Labrador oder Golden Retriever???

English Version below!

Nach meinem Artikel über die Golden Retriever bemerkte ein Labrador Besitzer schmunzelnd: “Die Labrador Halter kommen in deinem Artikel aber nicht optimal zur Geltung.“
Es ging ihm um den Teil wo ich dem Labrador unbändige Freude an Artgenossen unterstelle und die zugehörigen Menschen ein bisschen Mühe haben.
Ich habe über mein Geschriebenes nachgedacht…., ich stehe dazu!

15027377_333137497051216_3312656133270023403_n

Doch beim darüber nachdenken, kam mir noch ein ganz anderer Gedanke.
Ist Euch schon mal aufgefallen, dass Labrador und Golden Retriever in keinem Haushalt, jedenfalls in keinem den ich kenne, zusammen leben?
Entweder hält jemand Labis oder Goldis. Ich kenne zudem niemanden der Umgestiegen ist. Meinem Empfinden nach begegnen sich „beide Lager“ stets freundschaftlich tolerant, der anderen Rasse durchaus zugeneigt.

Das ein Labrador oder Golden Retriever Liebhaber sein Rudel nicht unbedingt durch einen Flat Coated Retriever ergänzt kann ich nachvollziehen, zu unterschiedlich sind die Hunde.
Hundehalter anderer Rassen tendieren auch zu persönlichen Präferenzen, doch, wie ich meine nicht derart ausschließlich. Halter von Vollgebrauchsjagdhunden passen ihre Hunde an sich verändernde Revierbedingungen an. Ältere Jäger zählen unterschiedliche Rassen auf, wenn sie über die Hunde ihres Lebens sprechen.

Interessant finde ich auch den Aspekt, dass Retriever Halter der Mehrhundehaltung absolut zugeneigt sind. Kaum ein Retriever Besitzer, übrigens unabhängig ob Labrador oder Golden Retriever, gibt sich mit einem Hund zufrieden. Unser aus England abonniertes Retriever Journal bestätigt Vermutetes: auf jedem Bild ist ein Mensch mit mehreren Labradors oder mehreren Golden zu sehen.
Die Artikel sprechen jedoch immer Retriever im Allgemeinen an. Ihr jagdlicher Einsatz ist ja auch identisch und die Leistungen im Dummysport vergleichbar. Doch auch die Autoren des Retriever Journals führen entweder Labrador oder Golden Retriever.
Auf meine, vorsichtig gestellte Fragen zu dem Thema bekomme ich die immer gleiche schulterzuckende Antwort: “…das ist halt so, für mich kommen nur Labrador / Golden in Frage…..!“ Die Blicke mit denen ich dabei bedacht werde, drücken völliges Unverständnis ob dieser Überlegungen aus.

thumb

Es hat mir aber noch nie ein Labrador Halter die Begründung geliefert, dass er die Golden Retriever nicht mag. Umgekehrt natürlich auch nicht. Das Gegenteil ist der Fall, die Retriever Menschen sind eine bewundernswert, harmonische Gemeinschaft.
„Ich liebe einfach die Labis/Goldis“. ….ist eigentlich Aussage genug. Und trotzdem bin ich neugierig auf persönliche Gedanken und Empfindungen von Retriever Menschen.
Ich bin mir der Eigenständigkeit der Retrieverrassen bewusst, schätze ihre Vorzüge und finde diese auch klar definiert.
Eine Hundehalterin kenne ich, die ein bunt gemischtes Retriever Rudel führt.Ihr werden die Hunde allerdings als Notfälle vom Tierschutz angetragen. Manche sind nicht vermittelbar und dürfen bei Sigrid bleiben. Vom Züchter, also bewusst entschieden, kauft sie Flat Coated Retriever… ausschließlich!

Da ja nun schon eine beachtliche Anzahl Hundehalter, darunter viele Retriever Menschen, meinen Blog lesen, halte ich es für eine gute Idee, die Fragen an Euch weiter zu geben.
Vielleicht hat ja der ein oder andere Retrieverbesitzer Lust und Zeit mir zu berichten warum sein Retriever für ihn der ONE AND NOT ONLY oder der ONE AND ONLY Retriever ist.
Ich würde mich über Feedback wirklich freuen, da mich Hunde, ihre Menschen und Hintergründe interessieren und neugierig machen.

P.S. Eine Ausnahme kenne ich noch. Bei den Chesapeakes ist oft ein Labrador der Gründer des Rudels…

 

LABRADOR OR GOLDEN RETRIEVER???

 

After my article I published about the Golden Retriever, a Labrador owner remarked with a chuckle: “We don’t come of very good in your article.”

He meant the part, where I imply that Labrador want to greet their fellow species and the owners have a harder time holding them back than owners of Golden Retriever.

I thought about what I wrote and I have to say…I stand by it!

But when I thought about it another thought came into mind.

Did you ever notice, that no Labrador and Golden Retriever live in one household (I don’t know one) together, ever?

Either you have Goldis or Labis. I also don’t know anyone who switched. From my point of view both sides are friendly and tolerant to each other and also like the other breed.

I understand that Labrador or Golden Retriever enthusiasts don’t necessarily expand their pack with a Flat Coated Retriever, because they differ too much. Owners of other breeds also tend to personal preferences, however I think not that exclusionary. Owners of multi-purpose hunting dogs match their dogs to the requirements they need when changing their hunting ground. Older hunters name different breeds, when talking about the dogs of their life.

It is also interesting to see that Retriever owners absolutely lean towards owning more than one dog. There are hardly any owners, it doesn’t matter if Labrador or Golden Retriever owner, that thinks one dog is enough or sufficient. Our subscribed hunting magazine from England confirms it: in every picture is a person with either several Labradors or Golden Retriever.

The articles however always revolve around Retriever in general. Their hunting field is identical and the performances in Dummy sport comparable. However the authors of these articles either have a Labrador or Golden Retriever also.

When I ask this question (delicately I might add), I always get the same response (with a shrug of the shoulders): “…that’s just the way it is, for me there is only the Labrador/Golden Retriever….!” The looks I’m given show complete lack of understanding for my observations.

But no Labrador owner ever gave me an explanation to why he doesn’t have a Labrador or that he doesn’t like them and vice versa. Quite contrary, the Retriever owners are an admirable harmonically community.

“I just love the Labis/Goldis”….is enough of a statement.

Nevertheless I’m curious for personal thoughts and feelings of Retriever owners.

I am well aware of the independence of the Retriever breeds, value their advantages and think they are defined clearly.

I know a dog handler, who owns a diverse Retriever pack. However she gets emergencies of animal protection services. Some are not placeable and are allowed to stay with Sigrid.

When she buys a Retriever on her own, from a breeder, she only buys Flat Coated Retriever!

Given that until now a substantial number of dog owners, a lot of them owners of Retrievers, read my blog, I would like to pass on the question to you!!

Maybe some of you have time and energy to tell me why his or her Retriever is the ONE AND NOT ONLY or THE ONE AND ONLY .

I would be so happy to receive some comments from you, because I’m deeply interested by dogs, their owners and backgrounds.

P.S. I know one additional exception. If you have a Chesapeak in your pack, the Labrador often was the founder of it…


4 Gedanken zu “Labrador oder Golden Retriever???

  1. Hmmm, ich persönlich bin noch nicht sooo lange Retrieverhalter und zwar von Goldens, und man soll nie nie sagen, aber für mich wird es immer der Golden bleiben, der mein Herz erobert hat und der immer dort bleiben wird. In der Dummyszene z. B. gibt es sehr wohl viele Goldenführer, die nach einiger Zeit auf den Labrador „umsteigen“. Warum? Tja, da müsste man wohl die Leute selbst fragen, aber von erfahrenen Hundeführern und auch welchen die beides führen hört man immer wieder, dass der Labrador am schnellsten und einfachsten auszubilden sei. Ein bekannter Trainer aus Ungarn (selbst Labrador und Goldenzüchter) sagte mal in einem Training „Die Labbidame sei am schnellsten und einfachsten auszubilden und der Goldenrüde am längsten und schwierigsten“.
    Und da es im Sport ja immer häufiger um höher, schneller, weiter geht, geht man vielleicht auch dort den einfacheren Weg.
    Und selbst in England, so sagte mir mal ein englischer Richter auf einem Workingtest, kannst Du mit einem Golden nicht mehr mithalten. Willst Du vorn mit dabei sein MUSST Du einen Labrador führen. Einen wirklich guten Golden zu finden, der alle Qualitäten, die dort an ihn gestellt werden zu finden, ist wohl sehr schwierig. Aber auch sein Herz gehört dem Golden.
    Sicher kann man nicht alles verallgemeinern, aber auch meine Beobachtung in vielen Trainings, wo wir oft den „Quotengolden“ stellen ist schon der, dass der Labrador in seiner Entwicklung in der Regel schneller ist, sowohl körperlich als auch mental.
    Für mich persönlich spiegelt der Golden eine Verspieltheit und Lockerheit wieder, die mich einfach selbst begeistert. Jeden Tag pure Lebenslust und Lebensfreude, das Spiel mit den Augenbrauen beherrscht er ins Detail und bringt mich jeden Tag zum Lachen.
    Und wenn ich meine Nase ganz tief in das dichte Fell stecke, dann fühle ich pures Glück!
    Nein, ich kann mir nicht vorstellen eine andere Retrieverrasse zu führen ❤
    Also für mich THE ONE AND ONLY!!!

    Gefällt mir

    1. Liebe Marion,
      vielen Dank für Deinen differenzierten Kommentar! Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut. Klar, die Dummyszene wird von den wendigen, schnellen Labis fast schon beherrscht. Es ist auch wirklich eine Freude diese Hunde arbeiten zu sehen.Trotzdem gefallen mir die Golden Retriever gerade wegen ihrer Performance und gut trainierte Golden sind durchaus Konkurrenzfähig. Besonderes Augenmerk ist aber natürlich auf die Zucht zulegen und gerade die amerikanischen Linien sind sehr schnell. Wobei es auch in Deutschland großartige Golden Retriever Züchter gibt! Deine Gedanken bezüglich des Trainings teile ich ebenfalls. Ein starker, selbstbewusster Golden Rüde zeigt sich durchaus anspruchsvoll und verlangt Leadership Skills! Auch in unseren Trainings müssen Frauchen mit Golden Rüden sich viel mehr durchsetzen und konzentrieren, die Labradore bieten sich aus Freude an der Arbeit direkter an.
      Ich verspreche, wir trainieren tolle Golden, dann bist Du vielleicht in Zukunft nicht mehr der „Quoten Golden“!
      Nochmal Danke fürs Lesen, Nachdenken und Kommentieren!

      Gefällt mir

  2. Zuerst freue ich mich , das es meine Querfeldein Emilia mit ihrem Bild in den Blog geschafft hat. Ich finde( zugegeben etwas voreingenommen) , das sie eine tolle Labradorhündin ist. Danke an die Züchterin Susanne Wisniewski, das ich diese Hündin von ihr bekommen habe. Ursprünglich hat mich der Arbeitseifer und der “ will to please“ beim Labrador begeistert. Aber das hat wohl der Golden und der Labrador gemeinsam. Im Laufe der Zeit habe ich bei der Arbeit mit Kira und Emilia aber festgestellt, das Dickköpfigkeit und Sturheit sehr wohl auch zum Repertoire eines Labbies gehören. Wenn sie dann während dem Training ein Wasserloch oder den Abstecher zu den Artgenossen interessanter finden, hat mich das dann auch schon mal genervt. Da bin ich dann gefordert. Aber nachdem die Fronten geklärt sind und Emilia oder auch Kira wieder freudig und konzentriert arbeiten , liebe ich sie wieder und bin stolz auf sie. Mittlerweile glaube ich gerade deshalb liebe ich sie, meine Labradorhündinnen.

    Gefällt mir

  3. Ich habe mir lange Gedanken gemacht weshalb ich auf den Golden gekommen bin. Dies ist nun mein Zweiter. Es ist ein Rüde Arbeitslinie.

    Es ist herrlich, wenn er stolz neben mir hergeht und mich anhimmelt als würde es nichts anderes für ihn geben.
    Es sind auch die Augen, die einem anschauen können als könnte er „kein Wässerchen“ trüben.
    Der Blick aus seinen dunklen Augen, die sagen, Frauchen reg dich nicht auf, es war wunderschön, wenn er sich in Fuchssch… gewälzt hat

    Ich liebe an meinem Golden seine Eleganz, seine stolz geschwellte Brust, wenn er mir einen Dummy oder Wild zuträgt. Es ist auch wunderschön, wenn er mich mit einem fragendem Blick anschaut, der sagt, was machen wir jetzt oder wo geht es lang? Er will mit mir neue Sachen erkunden und will mit mir arbeiten. Dies ist klasse.

    Er ist auf der einen Seite ein „Rabauke“, aber er ist auch feinfühlig, was mein „Innenleben“ betrifft. Bin ich „hibbelig“ ist er es auch. Dann macht er mir deutlich, dass ich meine innere Ruhe wieder finden muss und dann klappt es auch wieder mit uns.

    Er hat die gleich Power wie die Labis, die ich kenne, aber ich muss sagen, wir haben länger gebraucht um auf dem gleichen „Level“ wie die Labis zu sein. (Vielleicht lang es auch an mir!!)

    Dies ist jetzt vielleicht eine Hommage an „meinen“ Golden geworden, aber es wird für mich immer nur Golden geben, weil ich sie „LIEBE“.

    Vielleicht kommt in ein paar Jahren ein Zweiter Golden dazu!
    Julia, ich bin stolz, dass es ein Bild von Conner Cosmo Happy paw in my Hand in deinen Block geschafft hat.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s